RheinEnergieSTADION erstrahlt rot und weiß

Seit Ende 2016 entfalten 4.200 Meter LED-Technik von Insta an den Pylonen des Kölner RheinEnergieSTADIONs eine spektakuläre Fernwirkung.Im Jahr 2004 als neue WM-taugliche Spielstätte eröffnet, wurde das Stadion nach mehr als zehn Jahren intensiver Nutzung jüngst einigen Modernisierungen unterzogen. Für eine besonders nachhaltige Veränderung sorgt seitdem moderne LED-Lichttechnik aus dem Sauerland.

  • Foto
    Benjamin Horn, Köln
  • Architekt
    gmp | Architekten von Gerkan, Marg und Partner
  • Betreiber
    Kölner Sportstätten GmbH mit Partner RheinEnergie AG
Verwendete Produkte
  • instalight Control LEDTRIX Master
  • LEDLUX LX RGB linear
  • LEDLUX LX TW linear

Nur wenigen Bauwerken gelingt es in Köln, neben dem Dom als prominente Landmarke zu beeindrucken. Das RheinEnergieSTADION hat diesen Status jetzt erworben. Durch eine neue Beleuchtung seiner vier 72 Meter hohen Pylone entfaltet die Sportstätte eine beeindruckende Fernwirkung, die man aus bis zu 25 Kilometern Distanz bewundern kann. Bereits in der Planungsphase des Stadion-Neubaus konzipierten die verantwortlichen Architekten von gmp die vier hohen Stahlkonstruktionen als leuchtende Türme. Umgesetzt wurde diese Idee aber ursprünglich mit Leuchtstofflampen in einer einzigen Lichtfarbe. Jetzt sind diese durch effiziente und farbsteuerbare LED-Technik ersetzt worden. Der Betreiber spart dadurch nicht nur Energie bei hellerer und gleichmäßigerer Ausleuchtung, sondern kann anstelle statischen Weißlichts auch attraktive dynamische Farblicht-Effekte abrufen. Wenn die Pylone in Rot und Weiß – den Vereinsfarben des 1. FC Köln – erstrahlen, stimmen sie die Fans auf dem Weg zum Spiel ein. Torjubel lässt sich mit einer eigenen Lichtchoreografie untermalen, aber auch für Konzerte und andere Events stehen viele Möglichkeiten offen. Trotzdem – da sind sich die Kölner Sportstätten GmbH als Betreiber und ihr Partner, die RheinEnergie AG, einig – soll es keine wahllos bunte Beleuchtung geben. Ziel sind maßvolle, der jeweiligen Veranstaltung angepasste Effekte. Bei der Umsetzung der Beleuchtung setzten die beiden Unternehmen Insta und TRILUX auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. TRILUX lieferte die komplette LED-Lichttechnik zur Unterleuchtung der Tribünen. Die kompakten und lichtstarken Strahler fluten die Tribünenunterseiten mit einem satten roten Licht und schaffen damit visuell das Fundament für die weithin sichtbaren Pylone. Deren Beleuchtung inklusive Steuerungstechnik, Programmierung und LED-Lichtlinien stammt von Insta: An den vier Innenseiten der mit Plexiglas verkleideten Stahlmasten sind über die gesamte Höhe jeweils 16 einzelne LED-Linien des Typs LEDLUX LX linear angebracht, wobei pro Mast je acht Linien mit RGB- und acht mit weißen LEDs bestückt sind. Die im Raster von 32 Zentimetern steuerbaren Module sind so positioniert, dass der innere Technik-Kern der Pylone angestrahlt wird. Auf diese Weise lassen sich die Türme auf 72 Metern Höhe kontinuierlich mit brilliantem Tageslichtweiß, aber auch jedem beliebigen Farblicht bespielen. Die hohe Auflösung ermöglicht dabei grafische Muster und feine Farbverläufe. Um eine sichere und verzögerungsfreie Übertragung der über 32.000 Steuerkanäle zur gewährleisten, wurden die Pylone untereinander mit Glasfaserleitungen verbunden. Die Bedienung der Lichtsteuerung erfolgt von zentraler Stelle aus über ein Insta Touchpanel. Unterschiedliche Lichtszenen liegen hier vorprogrammiert zum Abruf bereit. Als besonderer Effekt kann die Sequenz „Tooor“ vom Stadionsprecher spontan mit Hilfe eines Buzzers aufgerufen werden. Dann signalisieren die vier Pylone bis in 25 Kilometer Entfernung: Der 1. FC Köln hat gerade getroffen!

Anschrift
Öffnungszeiten
© Instalighting GmbH. All rights reserved.