+49 2351 65619-0
+49 2351 65619-0

Humboldt Forum, Berlin

Light for the historical center of Berlin

planning

bbz landscape architects
Sauerzapfe Architects

photo

Boris Golz

Light for the historical center of Berlin

Im Sommer 2002 beschloss der Deutsche Bundestag den Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldt Forum. Eine große fraktionsübergreifende Mehrheit folgte der Empfehlung der internationalen Expertenkommission „Historische Mitte Berlin“ für ein Museums-, Wissens- und Begegnungszentrum. Architektonisch nimmt das Humboldt Forum große Teile des 1945 zerstörten und 1950 gesprengten Berliner Schlosses auf. An der der Spree zugewandten Ostseite ist die historische Fassade ersetzt durch einen modernen Entwurf des italienischen Architekten Franco Stella.

The public space in front of the eastern facade is divided into two levels: The "Spreebalkon" connects to the Humboldt Forum at ground level. The "Spreeterrasse" is just above the water level and invites you to linger on the river bank. Two pedestrian ramps contrast the strict grid of the facade with dynamic, diagonal lines and thus connect the river with the forum.

In der Dunkelheit werden die Diagonalen durch OGL1 Lichtlinien akzentuiert und setzen den Sandstein der Mauer subtil in Szene. Die robusten, wasserdichten und vandalismussicheren OGL1 Bodenlinien zeichnen sich durch ihr minimalistisches Profil von lediglich 24mm Breite aus und sind tagsüber nahezu unsichtbar. In die obere Mauer unterhalb eines Vorsprunges sind Handläufe OHR1 integriert, die für maximale Sicherheit sorgen, ohne die Linien der Architektur aufzulösen.

Verwendete Produkte

OHR1 4020 LN Handrail light inserts
OGL1 1060 LH In-ground lights